´╗┐ BR31-Projekt

Projekt RB31 für Zusi3 - Versuch

Xanten - Alpen - Millingen - Rheinberg - Rheinkamp - Meerbeck - Moers Pbf - Moers Gbf - Trompet/Rumeln - Rheinhausen

Download der Module (als zip):

Die Verzeichnisstruktur wurde an die offizielle Struktur angepaßt!
Im Hauptpfad liegt noch das Verzeichnis "atexturen" mit eigenen Landschaftstexturen für alle Module

Obererster Knoten ist ..\Routes\Deutschland\32U_0003_0057\..
 Knoten Xanten 000325_005724_Xanten (vom 1.04.2020)
 Knoten Alpen 000328_005718_Alpen (vom 1.04.2020)
 Knoten Millingen 000332_005714_Millingen (vom 1.04.2020)
 Knoten Rheinberg 000335_005712_Rheinberg (vom 1.04.2020)
 Knoten Rheinkamp 000335_005708_Rheinkamp (vom 1.04.2020)
 Knoten Meerbeck 000337_005705_Meerbeck (vom 1.04.2020) NEU
 Knoten Moers Pbf 000336_005702_MoersPbf (vom 1.04.2020) NEU
 Knoten Moers Gbf 000337_005701_MoersGbf (vom 1.04.2020) NEU
 Knoten Trompet 000340_005698_Trompet (vom 1.04.2020) NEU
 Knoten Rheinhausen 000341_005696_Rheinhausen (vom 1.04.2020)
 Zusätzliche Texturen (vom 1.04.2020)

Komplett für Fahrplantest (Strecke + Fahrplan)
 Route RB31 (vom 1.04.2020)
 Testfahrplan RB31 Rheinhausen-Xanten(vom 1.04.2020)

Videos vom aktuellen Bauzustand (01.04.2020)

Meine Vorgehensweise ist wie folgt: Studien der Materie, Festlegen der Rahmenbedingungen und des Umfangs der Arbeiten (Pflichtenheft); Aufteilung des Projektes in Teilprojekte (Module); Abschätzen der Bereiche (Hüllkurven). Erste grobe Gleispläne aller Module mit mindestens einem durchgehenden Gleis, damit liegen die Übergänge fest. Bei mindestens zwei einfachen Modulen werden die Gleisanlagen komplettiert und die Übergänge gemäß Zusi-Handbuch verknüpft.

Die Module wurden inzwischen festgelegt wie oben angegeben; zur Übersicht

Mit einem zu bauenden Modell werden Versuche im Landschaftsbau gemacht und ein kleines Haus gefertigt, evtl. auch schon das Bahnhofsgebäude Xanten, denn das wird mit Sicherheit benötigt. Für alle anderen Objekte gilt es zu prüfen, ob diese später in der Simulation sichtbar sein werden. Knackpunkt ist die Beschaffung von Fotos für die Texturen. Der beste Zeitpunkt dürfte sein, wenn die Blätter gefallen sind - dann muss weniger retouchiert werden.

Im Februar habe ich mit dem NEUBAU der Module bogonnen weil mir inzwischen bessere Pläne mit genaueren Angaben zur Verfügung stehen - in den Versuchen waren einige Fehler in den Gleisen enthalten, die für mich teilweise schwer zu erkennen waren.

 Teil auswählen: 

Der Track wurde am PC mit den Karten Topo Deutschland (Garmin) und den OSM Freizeitkarten erstellt.
Bearbeitet mit GPS-Track-Analyse.net und Garmin Basecamp.

Angezeigt wird immer die zuletzt
ausgewählte Route

Beschreibung der Strecke

Die Linie RB31 (Niederheiner) ist eine Bahnverbindung zwischen Duisburg und Xanten über ca. 45 km. Dort ist die Nordwestbahn für den Personenverkehr zuständig. Zusätzlich verkehren bis Rheinberg/Millingen einige schwere Güterzüge, auf diesem Teilstück ist die Strecke elektrifiziert. Die Strecke ging früher weiter bis Kleve.

Ab Duisburg verläuft die Route auf der Strecke Duisburg-Rheinhausen-Krefeld-Mönchengladbach. In Rheinhausen zweigt die Strecke nach Xanten ab, Kilometer "Null" dieser Strecke. Die Entfernung zwischen Duisburg und Rheinhausen beträgt rund 7 km. Der Entwurf für das Projekt beginnt nach dem Gleisdreieck etwa 2 km hinter Rheinhausen. Da liegt der Endpunkt dieses Projektes, denn ich möchte hier nicht mit der Hauptbahn kollidieren.

Der 1. Abschnitt (1,5 km) enthält nur ein provisorisches Anschlussmodul, das zur Strecke Duisburg-Krefeld zählt. Hier beginnt die Strecke des RB31 mit Kilometer "0".

Der 2. Abschnitt (5,2 km) enthält die Bahnhöfe Rumeln und Trompet mit Industrieanschluss und Rangierbahnhof.

Der 3. Abschnitt (1,7 km) enthält nur den Güterbahnhof Moers.

Der 4. Abschnitt (1,6 km) enthält umfangreiche Anlagen des Bahnhof Moers mit Anlagen der NIAG und weiteren Anschlussgleisen.

Der 5. Abschnitt (3,3 km) enthält die Abzweigung der Hauptbahn nach Oberhausen Holten und einen Chemiepark sowie verschiedene Andere Abzweige.

Der 6. Abschnitt (2,9 km) enthält den ehemaligen Haltepunkt Rheinkamp und ein gößeres Gleisfeld, vermerkt als Bundesbahnhof mit speziellen Werkstätten. Hier stehen viele alte (Schrott-) Fahrzeuge, aber auch immer komplette Züge zur Bearbeitung. Es habe Fotos mit eine Dampflok BR 50 dort gemacht und (!) von Eurostar-Zügen. Das ist der Kanaltunnelzug nach Gro├čbritannien. Auf der der Führerstandfahrt stehen dort 3 TGV-Züge (nicht genau zu identifizieren) und ein ICE 3. Auf Google-Earth sind da eine Doppeltraktion mit 2 Dampfloks und alten Personenwagen zu erkennen.

Der 7. Abschnitt (5,4 km) besteht aus der Station Rheinberg mit dem Abzweig zur Kreisbahn nach Moers und einem Industrieanschluss mit Abstellgleisen zur Müllverbrennung Asdonkshof.

Der 8. Abschnitt (nur 2,2 km), ist ziemlich kurz, enthält aber große Gleisanlagen der Solvay-Werke (heute auch Inovyn) und den Bahnhof Millingen incl. Güterbahnhof. Den Umfang der Gleisanlagen erkennt man auf der Satellitenansicht oder mit OSM DE. Hier könnte bei einer späteren Entwicklung auch Rangierverkehr realisiert werden, der Gebäudebau dürfte aber eine besondere Herausforderung werden.

Der 9. Abschnitt (7,2 km) ist lediglich die weite Strecke mit dem Haltepunkt Alpen und einem offensichtlich stillgelegten Abzweig zum Salzbergwerk in Borth.

Der 10. Abschnitt ist der Endpunkt Xanten mit 6,9 km Strecke. Da gibt es sogar einen kurzen Tunnel und einem Hügel.

Wird fortgesetzt ....

  Rundfahrten

  Bahnen

  RB31 - Zusi

  Modelle 1:35