Gletscher und Palmen, Schweizrundfahrt 2008

Tag 5: Ein Tag in Zermatt

Bergbahnen Gornergrat und Schwarzsee

Riffelalp Matterhorn Hütte
Schnee auf Riffelalp Das Matterhorn wird frei Mittagessen war hier

Der Tag in Zermatt ist zur freien Verfügung, wir hatten Fahrkarten für die Gornergratbahn bekommen und waren auch gemeinsam hoch gefahren. Das Wetter hatte zunächst nicht mit gespielt, es war kalt, neblig und schneite etwas. In der Hütte unterhalb von Riffelalp nahmen wir ein Mittagessen ein.

Gondelbahn Schwarzsee Monte Rosa
Auffahrt nach Schwarzsee Schwarzsee Monte Rosa und Gornergletscher

Danach machte es auf, das Matterhorn zeigte sich in schönem Weiß. Inzwischen war es windstill und relativ angenehm, man konnte die Aussicht auf einer Bank genießen. Plötzlich sah ich aus Richtung Zmuttgletscher Wind kommen, es wurde Zeit ins Tal zu fahren. Als wir in die Bahn einstiegen war der Wind da und es wurde empfindlich kalt.

Kleinmatterhorn Polizeiwagen Historisch
Kleinmatterhorn mit Bergbahn Polizeiwagen Historisches Zermatt

Zurück im Tal liefen wir noch durch den ganzen Ort. Es war ein schöner Tag.



Tag 6: Glacier-Pullman-Express von Zermatt nach St.Moritz

Mit dem historischen Glacier-Express von 1929

Pullmanwagen Wagen Alte Lok
Der Pullman-Wagen am Ende Blick in den restaurierten Waggon Zahnradlok von 1929

Heute war eine besondere Fahrt im Programm, nicht nur die Fahrt nach St.Moritz, sondern das spezielle war der Zug: Alpine Classic stand auf der Anzeige. Das sind historische Loks mit den historischen Pullman-Wagen. Es lag sogar ein roter Teppich am Einstieg. Ich durfte auch Fotos in der Lok machen.

Führerstand Im Wagen Speisewagen
Führerstand der Zahnradlok Im Pullman-Wagen Historischer Speisewagen Gourmino

Der Zug fuhr bis Disentis mit der historischen Zahnradlok der Furka-Oberalpbahn von 1929. Dahinter ein historischer Packwagen, ein Pullman-Wagen, der historische Speisewagen Gourmino und ein weiterer Pullman-Wagen, mehr nicht. Dieser Zug kann nur von Reisegruppen gemietet werden. Zur Begrüßung gab es ein Glas Champagner und Schnittchen.

In Brig Viadukt Karte
Kurzer Halt in Brig Viadukt bei Grengiols Karte und Profil

Die Strecke kennen wir schon aus den Fahrt von 2005 in umgekehrter Richtung: Es geht hinunter nach Brig und dann das Rhonetal hinauf durch den Furkabasistunnel nach Andermatt. Weiter über den Oberalppass nach Disentis. Hier endet die Zahnradstrecke und es folgt die Strecke der Rhätischen Bahn - es erfolgt ein Lokwechsel. Das legendäre kleine Krokodil wird vorgespannt.

Andermatt Oberalp Disentis
Andermatt von oben Am Oberalppass und -See Disentis wird erreicht

Das Mittagessen gibt es im stilvollen Speisewagen Gourmino, wo alle Gerichte frisch zubereitet werden. In Disentis gab es wegen des Lokwechsel eine Pause. Auch hier durfte ich in der Lok fotografieren, dafür war genügend Zeit.

Lokwechsel Krokodil Steuerstand
Lokwechsel in Disentis Das Rhätische Krokodil Der Steuerstand der Lok

Die weitere Fahrt führt nun durch das Rheintal und die Rheinschlucht. Vor Reichenau treffen sich Hinter- und Vorderrhein. Der Zug ändert die Fahrtrichtung, deshalb muss die Lok umgesetzt werden. Dann geht es auf die beeindruckende Albulastrecke, die zum Weltkulturerbe zählt, zusammen mit der Berninabahn.

Rheinschlucht Rhein Lokumsetzen
Fahrt durch die Rheinschlucht Rheinzusammenfluss Umsetzen der Lok in Reichenau

Die Fahrt wird durch das Hinterrheintal, das Domleschg nach Thusis fortgesetzt, dann biegt die Albulastrecke ab und die Dämmerung setzt ein. Am Landwasserviadukt durfte ich in den Packwagen und konnte von da das berühmte Landwasserviadukt fotografieren. Da gab es ein Geländer, so dass die Schiebetür geöffnet werden konnte. Dann gibt es auch keine Spiegelungen in den Scheiben.

Domleschg Landwasserviadukt St.Moritz
Burgen im Domleschg Landwasserviadukt am Abend Eintreffen in St.Moritz

Von der weiteren Strecke bekommen wird nicht mehr viel zu sehen, denn es wird schon früh dunkel. Gegen 20 Uhr trafen wir in St. Moritz ein. Meine Eltern werden mit dem Hotelbus abgeholt, wir laufen den kurzen Weg zu Hotel, wo ein Bündner Teller gereicht wird, dazu passt gut ein Weizenbier. Der Zug war als Sonderzug 11 Stunden unterwegs, Regelzüge haben Vorrang und sind deshalb auch schneller.


Fortsetzung


  Rundfahrten

  Bahnen

  Modelle 1:35

counter