Baubericht der Dampflokomotive BR 86 von Trumpeter

BR86n BR86n

Dies ist ein Bericht über den Bau der Dampflokomotive BR 86 im Maßstab 1 : 35 mit vielen zusätzlichen Details. Grundlage für das Modell sind folgende Bausätze:

Basis ist der Bausatz von Trumpeter Nr. 00217 aus Kunststoff. Das Modell ist bereits gut detailliert aber nicht rollfähig, auch enthält der Bausatz mehrere sachliche Fehler die korrigiert werden sollten. Der größte "Bock" ist, dass die Luftleitung des Kompressors in den Vorwärmer führt.

Zur Verfeinerung wurden alle Bausätze von Eduard verwendet, BR 86 exterior 36174, BR 86 floor plate 36175 und BR 86 interior 36176. Es wurden nicht alle Teile verwendet, weil sich die Teile mit den folgenden Bausätzen überschneiden:

Ein weiterer Verfeinerungssatz stammt von E.T.Model. Ich habe nur den BR86 DRG Basic verwendet, es gibt noch weitere Sätze für Räder und die Kabine.

Die wichtigsten Upgrades aus Resin stammen von LZ-Models, Nr.1 Kompressor und Wasserpumpe, Nr.2 Innenteile und Elektrik, Nr.3 Boiler Armaturen, Nr.4 Scherenbremsen, Nr.5 Satz Treibräder. Man kann genau so gut die Räder von Trumpeter verwenden die Unterschiede sind nicht so gravierend. Ob die Scherenbremsen (Double action cross brakes) benötigt werden sollte man sich genau überlegen, da nur wenige Loks mit diesen Bremsen ausgerüstet waren - üblich waren die einfachen einseitigen Bremsen wie im Original-Bausatz.

Zusätzlich habe ich noch das Buch Dampflok BR 86 (Train in Detail No.2) benutzt. Das ist ein Buch mit vielen Fotos der Loks mit den Nummern 86001, 86283 (grau), 861049 und 86457. Diese Lokomotiven unterscheiden sich zum Teil erheblich: Nur die 86283 hat die Scherenbremsen, von der Lok stammen auch die Vorlagen für die Resinteile von LZ-Models. Diese Lok hat eine ziemlich exotische Leitungsführung für die Heizleitungen zu den Pufferbohlen, das Dreiwegeventil liegt bei dieser Lok außen - bei den anderen in der Kabine. Ich habe die Leitungsführung nach den Originalplänen von Henschel ausgeführt, diese Leitungen sind im Bausatz nicht enthalten.

aschekasten Beispiel für den Eigenbau, das es so in keinem Bausatz gibt ist der Aschekasten:

Die Klappen sind aus Messingblech, die Stangen aus Kupferdraht und die Bedienelemente aus 0,3 mm Kunststoffplatten gefertigt, alles Eigenbau nach der Originalzeichnung.

Als weitere wichtige Unterlage habe ich die CD von Peter Zander "Atlas für die Dampflokomotiven und Tender, Baureihe 86 der Deutschen Reichsbahn" genutzt. Auf der CD befinden sich viele Originalzeichnungen aus dem Archiv von Henschel. Aus diesen Zeichnungen habe ich den Verlauf der Wasserleitungen und der Luftleitungen abgeleitet. Hier gibt es auch eine gute Zeichnung des Aschekastens, der ist im Model nur stark vereinfacht vorhanden.

Fortsetzung


  Rundfahrten

  Bahnen

  Modelle 1:35

counter