Gro├čbetriebswerk - Funktion und Details

Hier wird mein großes Dampflok-Betriebswerk genauer beschrieben, zuerst mal ein Luftbild zur Übersicht:

Luftbild BW
 1 = Einfahrgleise
 2 = Besandung (Bausatz)
 3 = Bekohlung (Bausatz)
 4 = Schlackegruben (2x) (Bausatz)
 5 = doppelte Gleisverbindung
 6 = Drehscheiben (Arnold)
 7 = Gleis für Hilfszüge
 8 = Kohlebansen (Eigenbau)
 9 = Dieseltankstelle (Bausatz)
10 = Ringlokschuppen (Arnold)
11 = Schuppen (Eigenbau)
12 = Lokschuppen (Arnold)
13 = Wasserturm (Bausatz)
14 = Arbeiterhäuser (Bausatz)
15 = Freifläche (Beton)
16 = Verwaltung/Lokleitung (Bausatz)
17 = Lagerschuppen (Bausatz)
18 = Blasgerüst (Bausatz)
19 = Werkstätten (Bausatz)
20 = Sand Aufbereitungsanlage (Bausatz)
21 = E-Lokschuppen als Neubau
22 = Große Fahrzeughalle
23 = Ausfahrgleise (2x)
24 = Hilfsbekohlung (Bausatz)
 p = Portalkran  s = Stellwerk
 u = Untersuchungsgrube
 k = Kraftwerk/Heizwerk (Bausatz)

Ich habe inzwischen das BW mit vielen kleinen Details aufgewertet. Nachfolgend zeige ich einige Impressionen vom Laufweg der Dampfloks durch das Betriebswerk. Vom Bahnhof kommend wird in eines der beiden Einfahrgleise gefahren, erste Station ist das Auffüllen des Sandvorrates. Gleich gegenüber liegen die Anlagen zur Sandaufbereitung und der Vorrat. Die Reihenfolge der Behandlungsanlagen konnte unterschiedlich sein - auf meiner Modellbahn ist eine übliche Reihenfolge aufgebaut analog der Angaben in den Eisenbahn-Journal-Sonderausgaben.

Besandung Sandtrocknung
Einfahrgleise und Besandung Sandaufbereitung - neuer Kessel im Bau
Behohlung Schlackegrube
Bekohlungsanlage Die Zweite der beiden Schlackegruben

Die Bekohlungsanlage wird mittels Portalkran aufgefüllt. Einzweiter Kran entlädt den Kohlezug auf den Kohlebansen. Es folgen 2 große Schlackegruben von K & B, die ich vor vielen Jahren erworben hatte. Hier stehen auch die größten Wasserkräne auf meiner Modellbahn. Im Bw sind noch weitere Wasserkräne verschiedener Hersteller verteilt.
Über eine doppelte Gleisverbindung gelangen die Dampfloks zu den beiden Drehscheiben von Arnold. Auch die Lokschuppen sich alle von Arnold. Der Platz zwischen den beiden Ringlokschuppen ist mit einem Eigenbau gefüllt: Dafür wurden übriggebliebene Teile der Schuppen verwendet. Das Dach und fehlende Verbindungen sind aus Pappe gefertigt.

Kohlebansen Stellwerk
Kohlebansen und Portalkran Stellwerk, Grube und doppelte Gleisverbindung
Totale Lokschuppen
Die Schienen zu den Drehscheiben Eigenbau Lokschuppen zwischen den Rundschuppen

Im Betriebswerk stehen einfache Wartezeichen in Richtung der Drehscheiben und beleuchtete Wartezeichen an den Ausfahrten Richtung Bahnhof. Die Lampen sind ohne Funktion. Auf der folgenden Seite sind viele weitere Details rund um das BW gezeigt.

Wartezeichen Freifläche
Wartezeichen Ausfahrt BW (Eigenbau) Freifläche mit Untersuchungsgruben

Fortsetzung mit dem Zweiten Teil BW.




  Modellbahn

counter