Rheinradweg (Alpenrhein) in 10 Etappen

Von Andermatt nach Basel (4. bis 16. August 2013)

Tag 3: Von Ilanz nach Chur oberhalb der Rheinschlucht

rhein32D Länge: 34,8 km, Höhendifferenz: bergauf 435 m, bergab 525 m,
Höchster Punkt: 945 m
Strecke: Ilanz - Rheinschlucht - Reichenau - Tamins - Chur
GPS-Daten: rhein03.gpx

Heute sollte das Wetter umschlagen und den ganzen Tag regnen, ausgerechnet bei der Rheinschlucht. Im Hotel tröstete man uns: Das spielt keine Rolle, die Landschaft ist dort auch bei Regen schön. In der Nacht war erneut ein Gewitter, am frühen Morgen noch Regen. Ein ordentliches Frühstück mit leckerem Appenzeller munterte uns auf und der Regen hörte auch auf. Das nutzen wir sofort und fuhren bereits gegen 8:30 Uhr los. Der Weg verläuft neben der Straße zunächst flach um später immer mehr anzusteigen. In Valendas war ein großer hölzerner Dorfbrunnen zu bewundern: Trinkwasser für unsere Flaschen.

Rheinschlucht Rheinschlucht Rheinschlucht
Tief hängende Wolken Erster Blick in die Rheinschlucht Nebel wabern durch die Schlucht
Rheinschlucht Rheinschlucht Rheinschlucht
Hier ist die Straße noch breit Kirche - Versam Serpentinen hinter Versam

Es folgte ein langer weiterer steiler Anstieg bis hinter Carrera. Am Steinbruch liegt der höchste Punkt dieser Strecke. Ab Versam führt die Hauptstraße weiter hinein in das Tal des Flusses Rabiusa, der hat hier ebenfalls eine beeindruckende Schlucht bis zum Rhein geformt. Die jetzt schmale Straße führt in mehreren Kehren hinunter und folgt dann in den Fels geschlagen dem Rheintal. Es ergeben sich immer neue Tiefblicke, unten fährt der Zug, das ist die einzige Möglichkeit unten im Tal zu fahren.
Es folgen ein paar Bilder im Hochformat - anders wird der Eindruck verfälscht.


Rheinschlucht Rheinschlucht Rheinschlucht Rheinschlucht
Die schmale Straße Die Rabiusa Schlucht Abenteuerliche Straße Die Rheinschlucht

Die alte Brücke über die Rabiusa wieder im Querformat, davor befindet sich inzwischen eine neue breitere Brücke, dort wird noch gebaut. Bald ist der letzte Aussichtspunkt auf einem kleinen Felsen erreicht. Nun verschwindet die Straße im Wald und führt schnurgerade hinunter in das Tal des Hinterrhein nach Bonaduz. Links abgebogen, die Route führt in eine unscheinbare Gasse, dann über eine Kuppe hinunter an den Vorderrhein. Die Bahnstrecke quert, man ist kurz darauf auf der Straßenbrücke über den Vorderrhein und schaut, wie das Wasser des Vorder- und des Hinterrhein frontal aufeinandertreffen, um im rechten Winkel gemeinsam den Weg fortzusetzen.

Rheinschlucht Rheinschlucht Rheinschlucht
Brücke über die Rabiusa Noch eine Engstelle Letzter Aussichtspunkt
Rhein Rheintal Rheintal
Vorderrhein trifft Hinterrhein Domat / Ems In Chur angekommen

Nun begann ein leichter Regen - wir setzten die Fahrt fort, steil hinauf nach Tamins, dann eine lange Rollbahn nach Felsberg. Der Regen wurde stärker - wir fanden Schutz auf einer Bank unter einem Baum - Pause.
Als der Regen aufhörte, kam die Sonne leicht durch. Wir setzten die Fahrt fort bis nach Chur und hinauf zur Altstadt, hier lag auch unser Hotel. Eingecheckt gegen 12 Uhr. Im Restaurant probierte ich Maluns, eine Spezialität der Region - lecker. Derweil regnete es Bläschen, das war uns egal. Am Nachmittag war es kurzzeitig noch mal Trocken, was uns in die Altstadt lockte. Der Regen setzte wieder ein, unsere Koffer waren jetzt auch angekommen - Top.


Tag 4: Von Chur durch die Weinberge nach Buchs

rhein42D Länge: 48,3 km, Höhendifferenz: bergauf 159 m, bergab 339 m,
Höchster Punkt: In den Weinbergen 6355 m
Strecke: Chur - Malanz - Jenins - Maienfeld - Fläsch - Buchs
GPS-Daten: rhein04.gpx

Wir waren erneut früh gestartet, denn es sollte wieder Regen geben. Bis Landquart verläuft die Veloroute Nr. 2 am Rhein entlang, dann um den Ort herum über den Fluss Landquart hinauf in die Weinberge - sehr schön, das Wetter war noch trocken. In Marlans hatten wir uns mit Brötchen und Toblerone versorgt, der Dorfbrunnen lieferte das Trinkwasser. Nahe Jenins in den Weinbergen machten wir bei schöner Aussicht auf einer Mauer Pause. Hinter Maienfeld und Fläsch sausten wir wieder bergab an den Rhein. Nun verläuft der Radweg auf dem Damm bis Buchs.

Landquart Landquart Marlans
Ebenes Land vor Landquart Fluss Landquart Marlans

Auf dem Damm stehen immer wieder Tafeln mit interessanten Informationen. Auf einer Bank machen wir eine weitere Pause am Rhein nahe von Sandbänken. Diese Pause war zu lang, was sich später rächen sollte...
Als wir weiter fuhren begann es zu regnen. Nun fiel uns auf, dass es auf dem Damm keinerlei Möglichkeit gibt sich unter zu stellen, auch keine Bäume. Wir fanden trotzdem 3 mal Schutz: An einer Messstation in der Tür und unter zwei Brücken. Es sollte aber den ganzen Tag weiter regnen bis spät in die Nacht. Etwa 1 km vor dem Ziel wurden wir dann richtig nass. Gut dass wir Wäsche zum Wechseln dabei hatten. Im Hotel wurde geduscht und sich umgezogen. Dann ein guter Kaffee - wen stört der Regen draußen noch? - Die Koffer kamen erst später.

Weinberge Rheindamm Lichtenstein
In den Weinbergen Auf dem Rheindamm Liechtenstein

Bei der Vorbereitung für den nächsten Tag fiel auf, dass die Fahrkarten für die Zahnradbahn nach Walzenhausen fehlten. Ein Anruf bei der Helpline von SwissTrail und die Karten waren zum Frühstück da - Spitze. Das Abendessen im Hotel war ebenfalls bestens.


Tag 5: Von Buchs meist flach an den Bodensee

rhein52D Länge: 61,7 km, Höhendifferenz: bergauf 96 m, bergab 154 m,
Höchster Punkt: 670 m Walzenhausen
Strecke: Buchs - Rheintal - Altstätten - Rheineck - Walzenhausen (Bahn)
GPS-Daten: rhein05.gpx

Der Regen hat sich verzogen - blauer Himmel (bis zum Ende des Urlaubs). Start gegen 8:30 Uhr nach gutem Frühstück. Den Rhein haben wir heute nicht gesehen weil die Route fern vom Rhein und der Autobahn durch das weite Tal führt, fast wie bei uns am Niederrhein - nur der Hintergrund mit den Bergen passte nicht. Nur wenig zu berichten, ein schönes altes Städtchen, eben Altstätten. Eine Baustellen mit einem Schild: Betreten verboten! Sackgasse ...
Was nun?!  Ignorieren, war unsere Wahl. Wir schoben die Räder das kurze Stück und waren vorbei, war Samstag und ohnehin niemand da.

Buchs Rheintal Altstätten
Wir verlassen Buchs Im Rheintal Altstätten

Es folgte das Rheindelta, auf dem Weg eine Markierung Schweiz/Österreich. Hier verläuft auch der Bodenseeradweg mit vielen Radlern bei bestem Wetter und Wochenende. Bald sind wir wieder in der Schweiz in Rheineck. Wir fahren durch den schönen Ort zum Bahnhof, wo auch die kleine Zahnradbahn abfährt - alle 30 Minuten (Kompliment). Es geht 260 m bergauf nach Walzenhausen, dort sind wir direkt am Hotel mit einer fantastischen Aussicht auf den Bodensee. Die Sicht ist etwas getrübt wird aber zum Abend hin immer besser, man sieht Bregenz, Lindau, Langenargen, Rohrschach und Arbon, Später auch noch Friedrichshafen und Romanshorn.

Rheindelta Bahn Bodensee
Im Rheindelta Bahn nach Walzenhausen Blick über den Bodensee

Es gibt ein hervorragendes 3-Gänge Menü mit Grüßen aus der Küche - sehr gut. Am späten Abend war sogar das Feuerwerk in Konstanz/Kreuzlingen zu sehen, immerhin 40 km Luftlinie entfernt. Ok - der Ton fehlte...


Fortsetzung


  Radfahren

counter