Mit dem Rad am Lago Maggiore 2018

Mit der Bahn nach Lugano, Regentag

Im Hotel Arconia hatten wir für unseren Aufenthalt die "Ticino Card" bekommen, das bedeutet freie Fahrt im Tessin mit Zügen und Bussen sowie Ermäßigungen auf Eintritte und Bergbahnen. Da es am Morgen regnete gingen wir zum nahen Bahnhof und fuhren mit der Bahn nach Biasca und zurück nach Bellinzona. Weil es immer noch regnete fuhren weiter nach Lugano. Dort schien die Sonne.

biasca lugano san salvatore
Regen in Biasca In Lugano San Salvatore
in Lugano Locarno Am Hotel
Promenade in Lugano Zurück in Locarno Am Hotel Arconia

Wir spazierten etwas herum und fuhren am Nachmittag zurück nach Locarno und zum Hotel. Inzwischen schien auch hier die Sonne.


Große Rundfahrt

lo18asma2D Länge: 32 km, Höhendifferenz: bergauf 335 m, bergab 335 m,
Höchster Punkt: 472 m
Strecke: Locarno - Ascona - Brione - Orselina - Locarno
GPS-Daten: Intragna.zip

radmaggia Postbus Postbus
Radweg an der Maggia Ascona Palmen

Unsere erste Tour zum Eingewöhnen führte uns nach Ascona und zurück nach Locarno. Wir radelten gemütlich am See entlang und dann hinauf zum Hotel Esplanade. Das Hotel war geschlossen weil sich direkt daneben eine große Baustelle befand für eine neue Residenz.

Locarno Maggiabrücke Esplanade
Sporthafen Locarno Maggiabrücke Baustelle Esplanade

Wir folgten dem Höhenweg in Richtung Mergoscia - dort waren wir 2012 - dann weiter hinauf über Brione-Sopra nach Orselina zur Kirche Madonne del Sasso. Ein herrlicher Anblick so ganz ohne Grerüst.

Locarno Esplanade Maggiabrücke
Aufstieg nach Mergoscia Blick auf Locarno Madonne del Sasso

Nun ging es ziemlich steil hinunter nach Locarno direkt in das Chaos der Einbahnstra├čen von Locarno. Schließlich landeten wir auf dem Großen Platz und fuhren zurück zum Hotel. Eine schöne Rundfahrt zum "Einfahren" und zum Testen der Kondition trotz Pedelec.


Von Locarno nach Luino und nach Lugano

lulug2D Länge: 79,2 km, Höhendifferenz: bergauf 325 m, bergab 222 m,
Höchster Punkt: 370 m
Strecke: Locarno - Luino - Lugano - Giubiasco - Locarno
GPS-Daten: LuinoLugano.zip

Das Wetter scheint zu halten, wir fahren nach Luino. Das ist eine lange Tour um den schweizer Teil des Lago Maggiore bis nach Luino in Italien. Der Weg verläuft oft auf der Straße mit einigem Verkehr. An den Tunneln kann man auf Wege am See entlang ausweichen.

Staumauer Umfahrung Luino
Blick zur Staumauer Verzasca Umfahrung der Stra├če Blick auf Luino

In Luino genehmigen wir uns noch vor dem Hafen einen Cocktail, dazu gibt es Nüsse, Chips und Schnittchen (incl.) - toll. Mittwochs ist in Luino immer ein großer Markt, was uns aber nicht wirklich interessiert. Über Cannobio bildet sich ein Gewitter, dass über den See ziehen will und dadurch den Rückweg auf gleicher Route gefährdet.

Hafen Markt Tal nach Lugano
Hafen von Luino Markt in Luino Im Tal von Luino nach Lugano

Wegen der Wetteränderung nehmen wir den Weg entlang des Flusses "Fiume Tresa" nach Ponte Tresa am Luganer See. Dieser Fluss verbindet den Luganer See mit dem tiefer liegenden Lago Maggiore. Der weitere Weg führt über Magliaso und Agno zum Bahnhof nach Lugano. Von da nahmen wir den Zug nach Bellinzona bis Giubiasco. Über den Bergen zur Linken zog das Gewitter, ein paar Tropfen auf dem Weg nach Lugano fielen weitgehend daneben.

Fluss Bahnhof Radweg
Stausee Fiume Tresa Bahnhof Lugano Radweg Bellinzona-Locarno

Anstatt mit dem Zug fuhren wir mit dem Rad zurück nach Locarno, den es war trocken.


Fortsetzung


  Radfahren

counter