Mit dem Rad am Lago Maggiore 2018

Regentag, mit Bus und Zug unterwegs

Heute haben wir das Ticinoticket genutzt. Als erstes fuhren wir mit dem Bus nach Brissago. Da spazierten wir mit dem Schirm zurück in Richtung Locarno, stiegen wieder in den Bus und am Bahnhof in den Zug nach Bellinzona.

Regen Brissago Inseln
Regenwolken überall Schönes Motiv in Brissago Brissago-Inseln

In Bellinzona liefen wir kreuz und quer durch die Altstadt, studierten am Bahnhof die Fahrpläne der Postbusse und fuhren zurück. Das war ein echter Ruhetag.

Große Burg Bellinzona Stadtmauer
Castelgrande Bellinzona In Bellinzona Stadtmauer


Radtour nach Bellinzona

Bellinzona Länge: 50,3 km, Höhendifferenz: bergauf 290 m, bergab 290 m,
Höchster Punkt: 252 m
Strecke: Locarno - Bellinzona - Locarno
GPS-Daten: Verzascatal.zip

Das Wetter war an diesem Tag besser, aber Regen nicht ausgeschlossen. Deshalb nur eine einfache Rundfahrt in der Ticino-Ebene bis nach Bellinzona. Kurz vor dem Ziel begann es zu regnen, wir stellten uns unter bis der Schauer vorüber war. Die Routenführung des Radwegs wurde in Tenero etwas verändert.

Neue Brücke Ticino Schutz vor Regen
Neue Brücke über die Verzasca Ticino Schutz vor Regen

Nach einem Cappuccino in Bellinzona besuchten wir die Baustelle an der neuen Gotthard-Eisenbahnstrecke. Der knapp 15 km lange Tunnel durch den Mt. Ceneri ist noch im Bau. Da gibt es imposante Brücken vor den Tunnelportalen. Auf dem Rückweg wird das Wetter immer besser.

Holunder Tunelportal Wolken
riesiger Holunderstrauch Neue Tunnelportale Schöne Wolkenbildung


Runde Ronco und Intragna

Ronco Länge: 29,3 km, Höhendifferenz: bergauf 432 m, bergab 432 m,
Höchster Punkt: 437 m
Strecke: Locarno - Ascona - Ronco - Intragna - Locarno
GPS-Daten: Ronco.zip

Bei stabilem Wetter hatten wir Lust auf eine etwas anspruchsvollere Rundfahrt. Es sollte der untere Höhenweg von Ascona nach Ronco sein. In Ronco gibt es eine Kehre und man fährt auf dem oberen Höhenweg noch höher hinauf. Es gibt wenig Verkehr und eine besonders schöne Sicht auf den Lago Maggiore. Die Auffahrt zum Weg ist relativ steil.

Über Ascona Weg mit Aussicht Brissago-Inseln
Im Aufstieg oberhalb Ascona Höhenweg mit Aussicht Brissago-Inseln von oben
Höhenweg Ronco Ronco
Kurz vor Ronco Ronco wird erreicht Der Weg erreicht die Hauptstraße

An der Kirche stehen Bänke mit toller Aussicht und laden zur Rast. Nach langer Pause fahren wir in die entgegengesetzte Richtung, aber eine Straße höher in Richtung Arcegno. Dort beginnt ein schmaler Weg im Wald, der uns hinunter auf die Straße von Ascona nach Intragna bringt.

Höhenweg Über Ascona Brissago-Inseln
Oberer Höhenweg Der kleine Ort Arcegno Der schmale Weg Richtung Centovalli

Gleich unten angekommen passiert man ein schöne Wassermühle, die etwas versteckt liegt. Etwas abseits der Straße auf dem alten Brückenpfeiler liegt ein Schlange in der Sonne - die könnte giftig sein. Wir beschließen nach Intragna hoch zu fahren, der Anstieg ist von dieser Seite auch für ein E-Bike grenzwertig. Mein gutes Trackingrad hatte ich 2012 hier schieben müssen.

Wassermühle Über Ascona Höhenweg
Versteckt liegende Wassermühle Giftig oder nicht? Fotomotiv Intragna mit Bahn

Zurück nehmen wir den flacheren Weg auf der anderen Talseite mit Tempo auf der Hauptstra├če nach Locarno. Vorher noch die klassischen Fotos von Intragna mit Brücke und mit alter und neuer Centovalli-Bahn.


Fortsetzung


  Radfahren

counter